Ich mag Hunde, aber…

Ich mag Hunde, aber sie sollten:
• sich als süßer Welpe schnell Manieren aneignen und ihr Geschäft nicht einfach auf dem Parkett in der Wohnung erledigen,
• die Hundeschule mit Bravour durchlaufen,
• keine anderen Hunde anfallen,
• nicht ungefragt bellen oder knurren,
• nicht stinken, Ausreden sind auch keine nassen oder feuchten Umgebungen im Freien,
• nicht im Dauerregen, Schnee oder bei Wetterkatastrophen ausgeführt werden wollen,
• nicht an der Tür kratzen, wenn man gerade ach so beschäftigt ist oder Besuch hat,
• nicht älter werden,
• nicht krank werden,
• nicht durch Fettleibigkeit glänzen,
• sich in Urlaubszeiten in Luft auflösen,
• nicht teuer sein,
• und nicht die Wohnung oder das Haus verwüsten,
aber ansonsten mag ich Hunde.

Gedücht!

Ich bin erpicht, von diesem Gedicht.

Es erfreut mein Herz, es ist nun frei von Schmerz.

Die schönste Zeit des Jahres, bringt nicht nur bares.

Der Weihnachtsbaum, das wird ein Traum.

Ein wenig Schnee, tut keinem weh.

Die vierte Kerze brennt, die Zeit rennt.

Dinge, die keiner wissen will

Da sind wir aber froh, dass man auch als Weltmeister (Robert Herting) weiterhin Klopapier kaufen wird. Dabei dachte ich doch eigentlich mit zunehmendem Ansehen und Aufstieg würde man dies mit Samt und Seide verrichten. Achja.. wer ist Paul Biedermann? Ich hätte Louis van Gaal zum Sportler des Jahres gewählt. Und wer ist Matthias Steiner? (Name richtig geschrieben?) Fehlende Einblendungen vom ZDF halten mir diese Informationen vor. Ahh.. das ist der Gewichtheber. Jetzt erkenn ich ihn auch. Kleider machen Leute und die neuen Anzüge bei der Schwimm-WM machen Weltmeister. Im Hintergrund hämmert Rammstein. Seid ihr bereit? Wir sind bereit. Biedermann schlägt Phelps. Vierzehn mal Weltmeister ist ja auch genug. Jetzt darf mal ein anderer ran. Das emotionale Feuerwerk erlebte er, einmal im Leben, ein besonderer Moment. Wiederholbar? Den Anzug darf er in Zukunft nicht mehr benutzen. Rein in die Hose von … wie hieß noch gleich die bekannte Firma die diese Aquaschlüpper produziert?

Nun wird der Arme auch noch Live und in Farbe in Verlegenheit gebracht. Mit 5 Jahren hat er nicht die Seepferdchenprüfung bestanden. An den 25 Metern sei er gescheitert. Dafür schenkt ihm das ZDF eine grün gemaserte Badehose – mit Seepferdchen. Glückwunsch.

Betrug im Sport ist das nächste Thema. Gewinnen um jeden Preis. Wer nicht gewinnt, kauft sich eben gute Spieler. Oft funktioniert das. Manchmal aber auch nicht. Siehe Bayern in den ersten Spielen der Fußball Bundesliga. Das alleinige besitzen von hochrangigen Egos, ähh.. Spielern, nützt nicht viel, wenn diese nicht am gleichen Strang ziehen. Das ist nicht nur im Fußball so. Das ist eigentlich überall so. So einfach lassen sich Siege nicht mit Geld erkaufen. Wirklich nicht? Gedopte Teilnehmer feiern „Erfolge“, nicht-gedopte Personen müssen mit Sperren leben. Wo ist die Gerechtigkeit geblieben? Was ist denn in diesem Zusammenhang überhaupt noch gerecht? Sport ist doch Wettbewerb oder nicht? Wetten ist doch auch Wettbewerb, nämlich der, den besseren Riecher zu haben. Ist Wettbetrug dann nicht auch Wettbewerb? Der Wettbewerb im sich nicht erwischen lassen. Das Wetteifern auf einer anderen Ebene. Verstößt gegen Gesetze, ist nicht Recht. Fasziniert die Menschen, erfreut die Medien, ist Bestandteil des Systems. Der wahre Künstler ist der, der sich beim Betrügen nicht erwischen lässt.

Mal was anderes. Wussten Sie, dass „Bulletin“ ein Wort ist was in einem deutschen Fremdwörterbuch geführt wird? Ich höre das ab und an im Zusammenhang mit Bekanntmachungen zum Thema Sicherheit im IT-Bereich. Ich sollte öfter in diesem Buch stöbern. Es stehen noch 54999 Begriffe aus, die entdeckt werden wollen. Wer das wissen will? Keiner, aber davor habe ich ja bereits im Titel gewarnt.

Save the Planet!

Wie soll unsere Welt eine Chance bekommen sich im Hinblick auf das Klima positiv zu entwickeln, wenn Parteien wie China bei Diskussionen über das Klima penetrant auf ihren Status als Entwicklunsgland verweisen, um in der Zukunft auch weiterhin verstärkt Gase und anderes Gedöhns in die Atmosphäre zu blasen?

Planet oder so

Advent, advent!

Zunächst einmal wünschen wir einen schönen 3. Advent. Kaum zu glauben wie schnell die Zeit im Dezember vergangen ist. Da ich mich in meiner aktuellen Behausung leider nicht zu den glücklichen Menschen zählen kann, die Inhaber eines Adventskranzes sind, habe ich in einer Suchmaschine meiner Wahl mit den Worten „Adventskranz on demand“ nach Abhilfe recherchiert – und auch welche gefunden.

Ich habe mir im Vorfeld überlegt: „Mensch… das wäre doch eine echte Marktlücke, wenn man digitale Adventskränze anbieten könnte!“. Dann dachte ich: „So etwas wird es sicherlich schon geben!“. Schließlich gibt es im Internet wenige Dinge, die es noch nicht gibt. Tatsächlich finden Sie hinter dem unten aufgeführten Link ein Produkt, welches viele Vorteile für Groß und Klein bietet und den armen verlorenen Internetseelen sogar den Weg aus dem Haus zum örtlichen Blumengeschäft oder mindestens bis zur Tür, um den im Web bestellten und von DHL und Konsorten gelieferten Adventskranz entgegenzunehmen, erspart.

Advent, advent!

Sie können ihre Kinder mit dem Adventskranz alleine lassen, ohne dass sich diese an den Kerzen verbrennen können oder das Haus irgendwelche Schäden davonträgt. Dazu gibt es Musik von George Michael. Na, wenn das kein Grund ist sich jetzt aber sofort einen 40“ LCD-Fernseher zu bestellen, das HDMI-unterstützende Notebook gleich dazu und dann ab vor den Adventskranz. Klasse! Am besten bestellen Sie gleich noch ein zweites Anzeigegerät, auf welchem dann der digitale Kamin zu bewundern ist. In diesem Sinne – eine schöne, besinnliche und romantische Adventszeit.

Bestellungen für 8,90 € hier möglich.

P.S. Hätte ich in meiner Behausung Internet würde ich sicherlich auf diese Alternative zurückgreifen.